Verbilligter Einkauf - Hinweis auf Schwarz-Kassen?
Überteuerter Einkauf - Korruptionsgefahr
Überteuerter Verkauf - Gefahr von Geldwäsche
Verbilligter Verkauf als Korruptionsgefahr
Dolose Handlungen
Diebstahl von Gebrauchsartikeln
Verzicht des Personals auf Ausszahlung gefährlich?
Gestiegene Verkaufsprovisionen als Hinweis
Datenvoranalyse
Auffällige Perioden und Materialpositionen
Regressionsgerade/Approximation
Abfragen mit Access®/SQL®
Lineare Optimierung mit Excel
SAP®-Customizing-Prüfung
SAP®-System-Prüfung
Berechtigungsprüfung
SAP®-Performance-Prüfung
EDV-Strategie
Rechenzentrum
Netze und Leitungen
EDV-Sicherheit
Investitionen
ERP-Auswahlprozesse
MA/Due Diligence-Projekte
Einkauf, Logistik, Warenwirtschaft, Procurement
Rechnungswesen & Controlling
Produktion, Instandhaltung
Vertrieb, Marketing
Personal (HR)
Datenschutz nach BDSG
Einkaufspreise Ihrer Lieferanten und Dienstleister
Verkaufspreise Ihres Vertriebes
EDV-Preise (Soft- und Hardwaresysteme)
Success-Story im Bereich Logistik

Bei manchen Prüfungen werden erhöhte Umsatzprovisionen festgetsellt. Die möglichen Erklärungen reichen von "mehr Verantwortung der Vertriebsmitarbeiter" über "Umsatzföderung" bis hin zum "Trend zu Vertriebsagenturen". Dies alles kann nun wirklich der Fall sein. Es muss aber nicht...

Es kann sein, gerade wenn solche Veränderungen nach der deutschen Gesetzesänderungen aus dem Jahre 2004 passierte, dass weiter Einkäufer der Kunden bestochen werden, bloß das geprüfte Unternehmen scheut vor dem Risiko es selbt zu machen und schiebt diese "lästige Pflicht" auf kleine Selbständigen, Verkaufsagenturen, Händler vor Ort oder gar eigene Mitarbeiter, die anschließend das erhaltene Geld "weitergeben" müssen.


Startseite | Unsere Kunden | Prüfungsaufwand | Unsere Berichte | Gründerinformation | Kontakt & Impressum